BUTTON CENTRUM BUTTON BILDLISTE

Retour zum Themenbild bitte per Browser-Zurück-Button
oder auch mit der Tastenkombination Alt und Linkspfeil.

Informationen und weitere Bilder zum Foto-Thema
Reisebilder Dresden - Thyssa

Dresden zu beschreiben, bei der Vielfalt von Informationen über die Elbflorenz, hieße Eulen nach Athen zu tragen. Besser heutzutage vielleicht Euros, deren Münzrückseite ohnehin eine Eule ziert.

Aber Thyssa ? Wo liegt Thyssa und was hebt es hervor ?
Zeige ich per Beamer großformatige Naturbilder der Tissaer Wände, so meinen die meisten Zuschauer, in welch anderer Welt ich mich aufhielt. Kaum jemand kennt jene, in der Nachbarschaft Sachsens angrenzende Zauberwelt, die auf zweidimensionalen Fotos natürlich nur einen reduzierten Eindruck des Realen wiedergibt. Tissa liegt etwa 15 km (Luftlinie) südwestlich der Elbe, vom Grenzübergang nach der Tschechischen Republik aus gesehen. Der offizielle Landesnamen lautet Tisá und auf Deutsch wird er mit Tissa benannt. Die von mir benutzte Schreibweise im Titel wählte ich aus einem der vielen Namen aus, die der Ort in der Vergangenheit seit seiner Gründung trug. So fand ich in der Geschichtsschreibung die erste Bezeichnung des Ortes, die er von dem siedlerisch tätigen Johanniterorden im Jahre 1169 mit Tesk erhielt. Tesk deutet auf einem Waldbestand mit Eibenbeständen hin, wie es eine Schenkungsurkunde auswies. 1541 wurde aus Tesk Dissa, Diesse im Jahr 1620, dann Tisa um 1654. Gräfin Philippine von Thun vergrößerte um 1757 den Ort, und wieder entstand ein neuer Namen: Thyssa. Damit ist noch kein Ende der Namenskette erreicht, bei den in der Mehrzahl wohnhaften Sudetendeutschen schmückte nun Thyßa das Siegel. Sudetendeutsche und Tschechen lebten in dieser Region seit etwa 800 Jahren in Eintracht miteinander. Mit Landwirtschaft war wegen der geographischen Struktur kein Geld zu verdienen, jedoch fielen auf die Wirtschaftsbereiche Handwerk und Industrie große Anteile der Wertschöpfung. Tissa war bekannt für seine Erzeugnisse wie Knöpfe und Schnallen. Der harmonische und blühende Organismus des menschlichen Miteinanders hier auf böhmischer Seite fand leider in der Mitte des letzten Jahrhunderts durch Handlungen übermütiger Politik sein Ende, Harmonie wandelte zu Disharmonie. Deutsche findet man nur noch auf dem Friedhof oberhalb der Tissaer Kirche, alle anderen flüchteten über die Berge, sofern sie es konnten. Die nachfolgende politische Landplage deckte das Land unter den Staubmantel einheitlicher grauer Farbe, und lastet noch heute sichtbar in der Infrastruktur der Umgebung. Doch die Anstrengungen, den Orten wieder ein strahlendes Anlitz zu verleihen, sind nicht zu übersehen. Das kurz zu Tisá - Tissa - Thyssa, um den Touristen der sich dieses schönen Fleckchens Erde mit Sicherheit erfreut, ein wenig Hintergrundwissen zu verleihen.

Wenn Sie die Tissaer Wände besuchen wollen, bieten sich zahlreiche Möglichkeiten an, das Ziel schnell oder auch gemächlich zu erreichen. Als Wanderer starten Sie am besten von deutscher Seite aus an der Ottomühle des Ortes Rosenthal-Bielatal ( Postleitzahl 01824). Passieren Sie den Wandergrenzübergang nach Eiland/Ostrov, und folgen Sie weiteren Hinweisen zum Ziel. Apropos Ostrov, ein sehr zahlreich vorhandener Orstnamen in der Tschechischen Republik. Wenn Sie als Autofahrer von Dresden aus starten, sind Sie über die Autobahn A17 in knapp einer Stunde in Tissa. Von Bad Schandau aus nehmen Sie die Landstraße S171 bei etwa 32 km Wegstrecke. Sie fahren ebenso lange wie vorstehend erwähnt, teilweise parallel zur Elbe. Der Grenzübergang in die Tschechische Republik lautet Herrnskretschen/Hřensko, dann folgt Tetschen/Děčín, von wo aus Sie in Richtung Teplitz/Teplice bis Tissa/Tisá fahren. Schauen Sie sich Tetschen an, was immer mehr an Farbe gewinnt. Informationen erhalten Sie vom Tourismusverband Sächsische Schweiz sowie über das Büro České Švýcarsko, welches im Internet eine vorzüglich gestaltete PDF-Seite der touristischen Attraktionen in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz zum Herunterladen anbietet. Parken können Sie in Tissa gleich gegenüber der Kirche, bis jetzt noch ganz umsonst, zumindest außerhalb der Hochsaison. Am Eingang des Parkes Tissaer Wände werden Sie ein kleines Kassenhäusschen vorfinden. Nach welchen Regeln es öffnet, habe ich noch nicht herausbekommen. Vom Norden gibt es ein solches nicht, doch meine ich, die wenigen Kronen für so ein überwältigendes Naturerlebnis (viel weniger als ein Glas Bier) sollte das Taschengeld schon hergeben. Der kleine Wanderführer, der an der Kasse zu haben ist, gibt zu jenem, an verschiedenen Felsen aufgemalten Nummern, eine recht "frische" Erklärung ab. Vor vielen Jahren befanden sich an den Felsen kleine Tafeln aus Metall, deren Ausbuchtungen teilweise noch zu sehen sind. Doch so viele Tafeln konnten einfach nicht nachgefertigt werden, wie sie Souvenierjäger erbeuteten. Wahrscheinlich bald so viele, wie in Tissa Knöpfe gefertigt wurden. Ja, ein Messingschild mit der Aufschrift "Verschrobener Doktor" hat schon etwas mit seiner Hochglanzpolitur.

Auf vielfachem Wunsch nenne ich nachfolgend die Namen der Steine für den westlichen und östlichen Abschnitt, die mir in freundlicher Weise von Wanderern zugestellt wurden.

Bliebe noch eine gute Reise und viel Spaß zu wünschen!
Ach ja, die böhmische Küche und das würzige Schwarzbier bringen Sie wieder zu Ihren Kräften zurück, nach dem Überwinden des einen oder anderen Steilaufstieges über Hühnerleitern, falls Sie sich das so aussuchten. Gleich in der Nähe des Sandsteingebildes "Steinpilz" zweigt ein Weg hin zu einem anerkennenswerten Restaurant ab.





Thyssaer Kirche
"Helige Anna"

1738
Grabstein am
Thyssaer Friedhof

1816
Blick nach Südost

1761
Bergsteiger-Paradies

1816
Tetschen als quirrlige Stadt

ÜBERSICHTSKARTE DER TISSAER WÄNDE

DIE NAMEN DER STEINE


Bildnachweis dieses Fotothemas

Photo 81144147 (Skizze des Bergsteigers am Felsen) aus einer der Schautafeln im Park.
Photo 81144146 (Schaubild der Tissaer Wände) ebenfalls aus einer Schautafel.
Photo 81144036, Bildmontage Wilde Klamm, Neptun von der Informationstafel Řeka Kamenice abgelichtet.

Wenn nicht anders gekennzeichnet, stammen Fotos und Filme aus meinem Bildarchiv.

Copyright by © pekada oder JPK und dem Jahr der Aufnahme.

Die Fotos entstanden mit Digitalkameras verschiedener Fabrikate. Sie wurden in Webqualität aufbereitet, und können für private, jedoch nicht für kommerzielle Zwecke mit meinem Logo verwendet werden.
Die hin und wieder eingeflochtenen Videos aus meinem Bestand sind bei YouTube hinterlegt, um eine Darstellung ohne Kompatibilitätsprobleme allseitig zu ermöglichen. Kleinere Filmschnippsel jedoch hinterlege ich direkt bei meinem Provider. Für deren Wiedergabe kann jedoch nicht in jedem Fall Garantie übernommen werden, da die Voraussetzungen bezüglich der Konfiguration an dem einen oder anderen Computer nicht immer gegeben sind. Die Filme können Sie von der entsprechenden Themenseite per Button Video bequem anwählen.

Fremdbilder unterliegen dem Recht des jeweiligen Autors, und verletzen im Falle unerlaubter Kopien dessen Rechte !

BUTTON CENTRUM BUTTON BILDLISTE zum Kopf der Seite/head of page

Retour zum Themenbild bitte per Browser-Zurück-Button
oder auch mit der Tastenkombination Alt und Linkspfeil.

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Thank you!