Banner der Webseite

 Bitte wählen Sie per Mausklick:

• Bauerhäuser prägen die Norddeutsche Landschaft
• Zeitgeschehen während des Hausbaues
• Sprüche und Symbole am Bauernhaus
• Verlassen und vergessen / Lost Places
• Impressum und Bildnachweis

BUTTON CENTRUM

BUTTON BILDLISTE

BUTTON SEITE 1

Retour zum Themenbild bitte per Browser-Zurück-Button oder auch mit der Tastenkombination Alt und Linkspfeil.

Blättern Sie mit der Leertaste auf langen Seiten nach unten, mit Taste Umschalten und Leertaste geht's rückwärts.

 

Bauernhäuser in der Nordeutschen Landschaft

Bauernhäuser im Fachwerkstil aller Baugrößen beeindrucken in ihrer Funktion als Wohnstätte oder auch Wirtschaftsgebäude. Respektvoll ist das Niederdeutsche Hallenhaus zu betrachten, aber auch die kleinere Bauart, Kotten genannt, findet im guten Zustand Gefallen. Aus der Tradition heraus verwenden die Handwerker Farben, deren Leuchten selbst noch in der Dämmerung oder an trüben Tagen unübersehbar ist.
Auf meinen Themseiten sind sowohl Kotten als auch die stolzen Vierständerhäuser mit 20 ausgewählten Bildern zu betrachten, während in dieser Teil Details solcher Bauernhäuser darstellt. Interessant sind die Zeitgeschehnisse während des Hausbaus. Natürlich währt nichts ewig; nach einem viertel Jahrhundert oder auch mehr erschlaffen oftmals die Ständer des Hauses, seien sie auch aus stolzer Eiche gewonnen.




 

Zeitgeschehen im Jahre des Hausbaues


Hier zwischen Weser und Ems stehen noch Fachwerkhäuser auf ihren eichernen Stelzen, die gar aus dem 17. Jahrhundert stammen und immer noch als Herberge dienen. Die Jahreszahlen des Hausbaues prangen mit verschnörkelten Lettern neben den Namen der Bauherren und des Zimmermannes am Torbogen des Hauses.

Wie viele Menschenkinder sind ihm wohl entsprungen? Vielleicht auch einmal gab es einen unangenehmen Besuch, einen Blitz vom Himmel, der es in Flammen aufgehen ließ. Doch die Menschen damals waren voller Härte und Tapferkeit, kurz darauf stand es wieder. So verkünden es öfters Balkensprüche jener charakteristischen Häuser. Beim Rückblick der Jahreszahlen am Torbogen setzt immer wieder Nachdenken über die Vergangenheit ein. Hier finden Sie eine kleine Kostprobe markanter Geschehnisse jener Zeiten, beginnend mit dem Jahre 1696.

BALKENINNSCHRIFT 1696

Ein explosives Jahr nicht nur wegen des Kretischen sowie Osmanisch-Venezianischen Krieges,
sondern auch bezüglich des Vulkanausbruches an der Ostküste von Sizilien, dem Ätna.
Der einst mächtige Bund von Kaufleuten aus dem Nord- und Ostseeraum, die Hanse, löste sich auf.
Stapellauf des legendären Konvoischiffes «Wapen von Hamburg» als erstes einer Serie zum Begleiten
von Handelsschiffen, um Piraten abzuwehren.Vierzig Meter lang, 250 Mann Besatzung und 54 Kanonen
waren die markanten Daten dieses schwimmenden sog.Barockpalastes.
Erste Ausgabe des Schelmenromans «Simplicius Simplicissimus» als wichtigstes Prosawerk des Barock,
verfasst von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen.
Der niederländische Maler Rembrand verstarb in diesem bewegten Jahr.

BALKENINNSCHRIFT 1738

Hexenverbrennung auf den Scheiterhaufen sind üblich.
Das holländische Sklavenschiff Leuden strandet an der Küste von Suriname.
Auf den Polynesischen Inseln herrschte noch der Kannibalismus vor,
bei dem Feinde rituell verspeist wurden.

BALKENINNSCHRIFT 1761

Es tobte der Siebenjährige Krieg, deutsche Städte und Dörfer
wurden von übermächtigen Franzosen verwüstet.
Eine königliche Karosse benötigte von Paris nach Straßbourg zwölf Tage.
Erstmals werden Wetterdaten gesammelt,
die bis heute Auskunft über den Klimaverlauf geben.
Joseph Haydn trat in Eisenach seinen Dienst
als Vice-Kapellmeister des Fürsten Esterházy an.
Wolfgang Amadeus Mozart komponierte sein erstes Stück.
Der Schreiner Kaspar Faber aus Stein bei Nürnberg
begann mit der Produktion von Bleistifen.
Johann Wolfgang von Goethe wurde 21 Jahre
nach dem hier genannten Jahr geboren.

BALKENINNSCHRIFT 1816

Napoleon herrschte von 1807 bis 1813 und gründete
den Westphalen-Staat mit französischer Abhängigkeit.
Der Ausbruch des Vulkans Tambora in Indonesien
brachte Kälte und Hunger über die Welt.
Der sehr kalte Sommer ging als "Gespenstersommer" in die Geschichte ein.
Das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" entstand aus der Hand von Joseph Mohr.

BALKENINNSCHRIFT 1825

Zwischen Nürnberg und Fürth bewegte sich der "Adler" erstmals auf Schienen,
womit in Deutschland das Eisenbahn-Zeitalter begann.
Der Elektromagnet wurde erfunden.
Goethe arbeitet am seinem Werk "Faust", II. Teil.
Die Wachskerze wurde erfunden.
Das Ingenieurwesen führt sich als Ausbildungsberuf ein.

BALKENINNSCHRIFT 1833

In England wurde die Sklaverei abgeschafft.
Frankfurter Wachensturm als Aufstand deutscher Burschenschaften
für die nationale Einheit und Freiheit.
Im Folgejahr fand das Hambacher Fest statt,
bei dem erstmals Flaggen mit den Farben Schwarz-Rot-Gold auftauchten.
Carl Friedrich Gauß und Wilhelm Eduard Weber erfanden den elektromagnetischen Telegraphen.

BALKENINNSCHRIFT 1859

Erster Spatenstich für den Suez-Kanal.
Mit der Förderung des ersten Erdöles wurde das Zeitalter
der Petrolindustrie eingeleitet.
Gründungsjahr des Roten Kreuzes.
Schillers 100. Geburtstag.
Wilhelm Grimm stirbt, der zusammen mit seinen Bruder
durch Grimms Märchen bekannt wurde.

BALKENINNSCHRIFT 1871

Ein bewegtes Jahr voller Kriege wie der Deutsch-Französische Krieg.
Die deutsche Reichsgründung erfolgte im Januar des Jahres
noch während des Krieges im Spiegelsaal von Versailles,
und König Wilhelm I von Preußen wird zum Kaiser ausgerufen.
Einige Wochen später wurde dieser Krieg mit dem Frieden von Frankfurt beendet.
Erste sozialistische Revolution in Frankreich (Pariser Kommune).
Rom wird offiziell zur Hauptstadt des Königreiches Italien bstimmt.
In der Schweiz fährt die erste Zahnradbahn der Welt.


 

Sprüche und Symbole am Bauernhaus








Laß Ruh und Frieden uns - gilt immerdar





Tiefsinniger Spruch aus altem Bauernhause

 

Verlassen und vergessen








 

Quellennachweis und Gemeinfreiheit dieses Fotothemas
(puplic domain)


Bitte beachten Sie meine Foto-Urheberrechte ! Wenn nicht anders gekennzeichnet, stammen Fotos und Filme aus meinem Bildarchiv.

Copyright by © pekada oder © JPK und dem Jahr der Aufnahme.

Die Fotos entstanden mit Digitalkameras verschiedener Fabrikate, auch kamen K4-Video-Sequenzbilder zur Anwendung. Sie wurden in Webqualität mit etwa 60 Prozent des Originales aufbereitet, und können für private, jedoch nicht für kommerzielle Zwecke mit meinem Logo verwendet werden.
Die hin und wieder eingeflochtenen Videos aus meinem Bestand sind bei YouTube hinterlegt, um eine Darstellung ohne Kompatibilitätsprobleme allseitig zu ermöglichen. Kleinere Filmschnippsel hinterlege ich direkt bei meinem Provider. Für deren Wiedergabe kann jedoch nicht in jedem Fall Garantie übernommen werden, da die Voraussetzungen bezüglich der Konfiguration an dem einen oder anderen Computer nicht immer gegeben sind. Die Filme können Sie von der entsprechenden Themenseite per Button Video bequem anwählen.

Fremdbilder unterliegen dem Recht des jeweiligen Autors, und verletzen im Falle unerlaubter Kopien dessen Rechte !

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

URL dieser Webseite:

www.pekada.de/pk15if01.htm

letzte Änderung am 27.09.2020 durch J. Peter Kaschuba

Diese Serie wird fortgesetzt, schauen Sie wieder einmal hinein.

Pers.Logo





Kontakt zum Author

Wenn Sie mir zum Thema etwas mitteilen möchten,
nutzen Sie bitte das Gästebuch
oder schreiben Sie mir eine eMail.

Lob oder Tadel sind gern gesehen.

Button Gästebuch
Button für die Autor-Email-Adresse
eMail


BUTTON CENTRUM BUTTON BILDLISTE zum Kopf der Seite/head of page BUTTON SEITE 1

Seite 1 = Start der Themenseiten

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Thank you!