Bitte wählen Sie per Mausklick:

BUTTON CENTRUM

BUTTON BILDLISTE

Retour zum Themenbild bitte per Browser-Zurück-Button
oder auch mit der Tastenkombination Alt und Linkspfeil.



Zeittafel des Kurortes Bad Essen


1075  Erste urkundliche Erwähnung
1200  Eine abgabepflichtige Saline wird erwähnt
1447  Anlegung eines neuen Salzwerkes
1774  Erwähnung einer Calcium-Sulfat-Quelle im Hüseder Bruch
1860  Erbohrung einer Solequelle
1862  Erste Analyse der Salzquellen und des Mineralwassers (8,4 ° C)
1863  Gründung eines Trink- und Badeanstalt-Vereines
1864  Bau des ersten Badehauses
1902  Der Ort Essen darf den Zusatz "Bad" tragen
1905  Bau des zweiten, zweigeschossigen Badehauses
1930  Modernisierung des Badehauses
1946  Bohrung nach weiteren Salzquellen südlich des Mühlenteiches
1947  Erbohrung einer Natrium-Chlorid-Quelle mit 227 m Tiefe
1969  Eröffnung des Sole-Hallenbades
1970  Einweihung des Sole-Freibades
1972  Gründung des Kurbetriebes Bad Essen
1974  Übergabe des Kurmittelhauses
1975  Neue Solequelle erbohrt, die nach 400 m Tiefe fündig wird
1977  Staatliche Anerkennung als Heilbad
1984  Gründung des Kur- und Verkehrsvereines
1990  Bohrung nach neuer Salzquelle in Harpenfeld
1991  Die neue Quelle sprudelt aus 802 m Tiefe, Salzgehalt 31,3 % !
2001  Verkauf des Sole-Hallenbades
2006  Bau des Gesundheitszentrums Lacuna Spa in Eielstädt
2009  Erster Spatenstich für die Bad Essener Sole Arena im Kurpark
2010  Verlegen einer Soleleitung in das Gesundheitszentrum Lacuna Spa
2010  Einführung einer Foto-Sole-Therapie gegen die Schuppenflechte
2010  Erneuerung der staatlichen Anerkennung als Thermal-Sole-Heilbad
2011  Abriss des Sole-Hallenbades
2011  Beginn der Bauarbeiten am Mittellandkanal, Projekt "Marina"










Aus alten Zeiten des Kurortes Bad Essen,
der Perle des Wiehengebirges

Nachfolgender Text wurde einem Faltblatt der Kurverwaltung entnommen, datiert etwa Anfang des 20. Jahrhunderts



Heinrichsquelle und Pumpenhäusschen


Altes Badehaus


Im Kurpark


Der Aussichtsturm


Wittlager Kreisbahn


Hotels mit Charakter

und ihre damaligen Preise in Reichsmark.





Für einen Hunderter waren im Schnitt 15 Tage Arbeit erforderlich.



Hotel Rekum

Altes Berghaus

Diele im Alten Berghaus

Kurhotel Höger

Hotel Sieck

Rufnummer 4711 mit ununterbrochener Sprechmöglichkeit



Schlupfloch Sonnenwinkel

Nach Ausbruch des II. Weltkrieges wurden hier im Hotel Sonnenwinkel im Oktober 1939 mehrere englische Konsulatsbeamte als Zivilgefangene unter zuvorkommenden Bedingungen festgehalten. Sie kamen dem Vernehmen nach alsbald im Austausch mit deutschen Konsulatsbeamten wieder frei, die ihrerseits in Großbritanien inhaftiert waren. Ihre Chefs, der Konsul und Vizekonsul des britischen Konsulates Bremen nächtigten in diesen kriegerischen Zeiten einem Steinwurf weit entfernt im Hotel Friedenshöhe.

Damals ein Haus ersten Ranges.

1939 Teil der Weltpolitik, da oben auf dem Essenerberg.

Einzigartig für den britischen Konsul: Hill of Peace.



Das verborgene Quellenhaus

Das Quellenhaus im Ortsteil Harpenfeld, sonst sehr unscheinbar am Feldesrand gelegen, leuchtet in der Abendsonne wie ein Diamant. Doch es ist wohl einer! Die 1991 erbohrte Thermalquelle mit einem sagenhaften Salzgehalt von 31,3 Prozent bei 21,4 ° C spricht für sich. Im Toten Meer zum Vergleich, werden 18 Prozent gemessen.
Das Quellenhaus ist so eine Art Verschlußsache. Einen Wandelgang zum Schlürfen des Heilwassers vielleicht noch unter Arkaden - das haben wir nicht. Auch kein Thermal-Hallenbad aber wenigstens ein Thermal-Freibad für die warmen Sommertage.
Es gibt noch viel zu tun!



Das Solefreibad

Seit 1958,
das Bad Essener
Sole-Freibad
in idylischer Lage
am Fuße des
Wiehengebirges.
Mit wohltemperierten
Solewasser (23 °C).
An der Platanenallee 14
zu finden.



Wellness in Eielstädt

In der Eielstäder Spitze etablierte sich das Gesundheits-, Theraphie und Kurzentrum LACUNA SPA. Neben einem kleinen Warmschwimmbad (leider kein Solewasser) können zahlreiche Kuranwendungen, Fitness- und Beautyangebote in Anspruch genommen werden. Bei der Photo-Sole Therapie kommt die Bad Essener Sole zur Anwendung, um eine Heilung von der Schuppenflechte herbeizuführen. Auch sind neuerdings Sole-Wannenbäder möglich. Ausführliche Informationen erhalten Sie über die Webseite von Lacuna Spa.
Die Anschrift lautet Lindenstrasse 100 in 49152 Bad Essen. Rufnummer 05472 / 3589.



Urmeersalz aus der Tiefe

Unser Lintorfer Salzbauer Wilhelm Grönemeyer bringt mit feiner Würze Esprit auf Ihren Teller. Mit seinem Siedeverfahren gelangt die Salzbrühe aus 800 Metern Tiefe in der Gourmetszene zu einen wahren Höhenflug. Doch nicht nur für den Teller, sondern auch der verschnupften Nase wird der Garaus mit Gurgeln oder Inhalieren gemacht. Eine tägliche Trinkkur nach dem Aufstehen bringt den Gesundheitsbewußten gut über die Tage und versorgt mit wichtigen Antioxidantien (Gesundheitspolizisten). Und schließlich sei noch das Bad Essener Kritallsalz als Basis einer gehaltvollen 'Gemüsebrühe' genannt, was keiner glaubt bevor sie seinen Gaumen passiert.
Mittlerweile besteht schon eine vielfältige Produktkette des Urmeersalzes. Erkennbar an ihrer blau-weißen Etikettierung oder wie nebenstehend abgebildet. Geführt werden sie von den Lebensmittelmärkten im Zentrum von Bad Essen, die das Naturprodukt in eigens dafür aufgestellten Regalen anbieten, oder auch über den Internetversand «King of Salt». Mag sein, 220 Millionen Jahre trägt das göttliche Urmeersalz mit sich herum, nun auch als kulinarischer Botschafter Niedersachsen.
Da wäre noch eine Besonderheit unseres Salzbauern Grönemeyer zu nennen. Das Sieden des Salzes begleitet Musik von Bach und Mozart. Natürlich könnte er auch das Musikrepertoire aus seiner Familie zurückgreifen; doch alle Klänge mögen Calcium & Co. wohl auch nicht zuträglich sein.



An der Marina
Ein Projekt gedeiht

Mit den gleichem Enthusiasmus wie er bei der Landesgartenschau im Jahre 2010 zu spüren war, setzen die Bad Essener ihr spektakuläres Projekt für ein Leben am Wasser um. Hier auf dem ehemaligen Reichenbächer-Gelände entsteht neben attraktiven Wohnanlagen auch ein Freizeitrevier. Der kleine Hafen am Mittellandkanal füllt sich zur Sommerszeit mit vielen kleinen Sportbooten und Yachten für einen kürzeren oder längeren Aufenthalt im anmutigem Städtchen am Wiehengebirge.

Eine Sache für die Planierraupe. Die Arbeiten begannen im im Sommer 2011.

Nach kurzer Zeit schufen kraftvolle Baumaschinen eine plane Fläche.

Im April 2015 nahm das Projekt Wohnen am Wasser Gestalt an.

Das Anlitz der Marina verändert sich weiter. Im Oktober 2018.

Stahl-Flechtarbeiten für das Hafenbecken im Januar 2014

Letzter Trockengang des begeisterten Bad Essener Publikums
vor dem Fluten des Beckens im April 2014.

Gut besucht mit Gästen von nah und fern, im Sommer 2018.

Eine Marina anderer Art an dieser Stelle gab es schon in alten Zeiten,
wie der Maler Wilhelm Jäger dies 1933 als Aquarell festhielt.
Beim Bau der neuen Marina kamen hier Betonmauern unter den Baggerschaufeln zu Tage.

Ganz gemütlich in der kleinen Bar am Hafen

Die Ideen an der Marina werden immer ausgefallener.
Hier sehen wir Sitztulpen am Hafenbecken.





Die Ansichten ändern sich




Die Freiwillige Feuerwehr bietet mit einer Eisbahn einmalig diese Gelegenheit auf dem zukünftigem Bauplatz.



Der Winter im Jahre 2013 verzögerte den Bauablauf.







Noch trockenen Fußes im Marinabecken, April 2014.


Jetzt hier - Angelfreuden


Emsigkeit am Bau



Der alte Kornspeicher am Mittellandkanal ist seit Mitte 2019 Geschichte

Der ehemalige Kornspeicher und seine Daten:
Bauart: Reichs-Speicher-Programm, Bauherr: Firma Wilhelm Ohmann & Co,
Baufirma Hermann Gaus & Co. Osnabrück/Bauzeit: August 1939 bis Ende 1942,
Bauhöhe 37 m mit 7 genutzten Stockwerken/ Anlieferung des Getreides von der Kanal-
und Landseite, Trockenleistung fünf Tonnen pro Stunde.

Foto: Winter 2013

In den letzten Jahrzehnten trieben Wind und Wetter ihr Spiel,
sogar eine Birke brachte es am Rampendach zum ungestörten Wachstum.

An Vorschlägen und Ideen der zukünftigen Nutzung mangelte es nicht, lediglich am Gelde.

Wenn es um den Kornspeicher ging, verließ die Bad Essener Bürger ihr sonst so gelassenes Gemüt hier am Rande des geruhsamen Wiehengebirges. Die Bürger waren gespalten, eine Gruppierung forderte vollbrüstig der Speicher muß aus finanziellen Gründen weg, die anderen stehen für das Gegenteil. Bei einer solchen Sachlage half nur eines, laßt die Streithähne in Fairness abstimmen. Bei dem am 11. November 2018 auch promt durchgeführten Bürgerentscheid ging es dem Kornspeicher an den Kragen, die Abrißbirne wird hier schwingen. Möge das neue Werk gelingen, und an dieser Stelle für unserem Ort eine attraktive Stätte der Kultur entstehen.

Geschäftiges Treiben in alten Zeiten

In kleinen Gruppen führte die Speicherinitiative im Oktober 2018
Interessenten durch das Innere des Kornspeichers.
Der Andrang war beachtlich, und auf ausgewählten Etagen
herrschte rege Diskussion.

Wir blickten von den oberen Etagen des Kornspeichers westwärts
über den Mittellandkanal in das Wittlager Land.

Der Blick schweifte nach Südwest auf das herbstliche Bad Essen

In der zweiten Märzdekade begann der Abriß.
Der Bagger zeigt keine Mühe mit diesem alten Beton.

Szene wie im Krimi

Krisensitzung der Dohlen

In 10 Wochen zum Häufchen geschreddert, ehemals 37 Meter hoch.

Photo 1280865

Phantasiebild, ideenreicher sollte es schon sein !

Fast acht Jahrzehnte eine markante Landmarke des Ortes.

Wie geht's nun weiter ?
Schauen Sie bitte einmal.


Im Herbst 2018 konnten Interessenten noch einmal das Gebäude von innen anschauen.









Letztes Leuchten in der Nacht


Kommen hier UFO-Komponenten an's Tageslicht ?


Höchste Zeit zum Quartierwechsel


Betonschmatzer


Stand: 1. Apri 2019


Ehemaliger Standort des Kornspeichers. Über alles
wächst einmal Gras.

Hier können Sie mir Anmerkungen zum Thema schreiben

Zum Gästebuch



Information ist alles

Wenn Sie Interesse an unserem netten Örtchen gewonnen haben, sollten Sie die Angebote der Bad Essener Tourist-Information in Anspruch nehmen. Neben ausgiebigen Kartenmaterial der Region können auch Ortsführungen des Kur- und Verkehrsvereines gebucht werden. Zum Beispiel "Urmeersalz und Solegeschichten" oder auch zum Thema Wassermühle. Nicht nur das viele Worte sprudeln, die Touristinformation bietet auch einen Trunk des Bad Essener Kristallsalzes, eben die schon genannte Gemüsebrühe, an Ort und Stelle an. Alle Anfragen über Kur- Gesundheits- und Wellnessangebote sowie Übernachtungsmöglichkeiten richten Sie bitte auch an diese Anschrift.


Tourist-Info Bad Essen
Lindenstaße 25
49152 Bad Essen

Tel.: 05472/94 92-0
Fax.: 05472/94 92-85

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 09.00 bis 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr

touristik@badessen.de
www.badessen.info


i für alle Fälle


Rundgang


Bildquellen-Nachweis

Nachfolgend genannte Bildinhaber erteilten mir das Recht zur Veröffentlichung, wofür ich mich bedanke.


Bild 2,
Historische Bahnhofstraße, Bildarchiv der Gemeinde Bad Essen.
Bild 5,
Postkarte Heinrichs Brunnen, Bildarchiv der Gemeinde Bad Essen.
Bild 7,
Kurhaus nach der Aufstockung, Verlag Wegmann, Bad Essen.
Bild 8,
Kurhaus und Waldhotel Rögge, Bildarchiv der Gemeinde Bad Essen.
Das Bild wurde digital verfremdet.
Bild10,
Blick in ein Hotelzimmer der dreißiger Jahre, Verlag Wegmann, Bad Essen
Bild 14,
Blauer Montag, Verlag Wegmann, Bad Essen.
Bild 15,
Alte Dorfschmiede, Bildarchiv der Gemeinde Bad Essen.

Bilder des Bad Essener Malers Wilhelm Jäger, mit freundlicher Genehmigung von Frau Eva Sudawe, Rulle/Wallenhorst.

Auch möchte ich mich bei Frau Liselotte Lange und Herrn Hermann Dierker für das Überlassen wertvoller Informationen aus der Vergangenheit dieses gediegenen Fleckchens Erde bedanken.


Unsere romantische Nikolaistraße

Bildmaterial dieses Fotothemas

Wenn nicht anders gekennzeichnet, stammen Fotos und Filme aus meinem Bildarchiv.

Copyright by © pekada und dem Jahr der Aufnahme.

Die Fotos entstanden mit Digitalkameras verschiedener Fabrikate. Sie wurden in Webqualität aufbereitet, und können für private, jedoch nicht für kommerzielle Zwecke mit meinem Logo verwendet werden.
Die hin und wieder eingeflochtenen Videos aus meinem Bestand sind bei YouTube hinterlegt, um eine Darstellung ohne Kompatibilitätsprobleme allseitig zu ermöglichen. Kleinere Filmschnippsel jedoch hinterlege ich direkt bei meinem Provider. Für deren Wiedergabe kann jedoch nicht in jedem Fall Garantie übernommen werden, da die Voraussetzungen bezüglich der Konfiguration an dem einen oder anderen Computer nicht immer gegeben sind.
Die Filme sind von der entsprechenden Themenseite per Button Video bequem anwählbar.

Fremdbilder unterliegen dem Recht des jeweiligen Autors, und verletzen im Falle unerlaubter Kopien dessen Rechte !

BUTTON CENTRUM BUTTON BILDLISTE zum Kopf der Seite/head of page

Retour zum Themenbild bitte per Browser-Zurück-Button
oder auch mit der Tastenkombination Alt und Linkspfeil.

Vielen Dank für Ihr Interesse !

Thank you!